Kanzlei Bauroth

Mit Recht an Ihrer Seite.


 

Unser Besprechungstermin

 

Auf die Zusammenarbeit mit Ihnen lege ich größten Wert. Ein wichtiger Baustein dessen stellt unsere gemeinsame Besprechung dar, in der Sie mir ihr Anliegen schildern können. Um Ihren Fall gut, schnell und effektiv beurteilen zu können, ist es äußerst wichtig, mir alle Unterlagen zur Verfügung zu stellen, die in dieser Hinsicht von Bedeutung sind. Dadurch kann ich mir einen Überblick darüber verschaffen, wie der Stand des Verfahrens bzw. des Problems allgemein ist und umgehend die notwendigen Schritte einleiten.

 

Sollten Sie mit meiner Kanzlei telefonisch einen Termin für ein persönliches Gespräch ausmachen, dann informiere ich Sie sofort darüber, was Sie idealerweise zum Besprechungstermin mitbringen sollten. Selbstverständlich können Sie fehlende Unterlagen auch nach der Besprechung an mich weiterreichen bzw. per E-Mail an mich senden. Letzteres ist insbesondere in sehr eiligen Fällen wichtig, so zum Beispiel bei einstweiligen Verfügungen oder wenn der Ablauf einer Frist droht.

 

Eine Beratung per Telefon oder E-Mail ist ebenfalls möglich, allerdings benötige ich dafür eine umfassende Dokumentation Ihres Falles. Oftmals kommt es für die Lösung eines Problems juristisch auf kleinste, scheinbar unwichtige Details an, die den Fall in Ihrem Interesse oder auch gegen Sie entscheiden können. Diese Feinheiten gehen aus reinem Schriftverkehr nicht immer ausreichend hervor, so dass von meiner Seite aus Nachfragen oder Folgetermine nötig werden können. Bitte beachten Sie weiterhin, dass auch eine Beratung "aus der Ferne" die gesetzlichen Gebühren auslöst und damit Kosten verursacht. Auf die Einzelheiten weise ich Sie rechtzeitig hin.


© Foto: photosteve101 (Close up /Macro of four felt-tip-pencils - unter CC BY 2.0)
© Foto: photosteve101 (Close up /Macro of four felt-tip-pencils - unter CC BY 2.0)

Als Orientierungshilfe für notwendige Dokumente gilt folgendes:

 

Im Strafrecht sollten Sie alles mitbringen, was Sie von Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht an Post erhalten haben (Strafbefehl, Anklageschrift, Ladung zur Vernehmung etc.). Für jugendliche Beschuldigte können auch Mitteilungen des Jugendamtes wichtig sein.

 

Im Miet- und Pachtrecht ist vor allem der Miet- bzw. Pachtvertrag relevant, sofern er bereits abgeschlossen wurde. Falls es um die Überprüfung von bestimmten Klauseln vor Abschluss des Vertrages geht, bringen Sie bitte den Mietvertragsentwurf mit. Auch sämtlicher Schriftverkehr mit dem Vermieter oder Verpächter bzw. Mieter oder Pächter kann vor allem für die Beurteilung eines Verzuges oder Fristlaufes von Bedeutung sein.

 

Im Erbrecht kann eine Reihe verschiedener Unterlagen von Bedeutung sein. Dazu zählt natürlich das Testament, sofern eines vorhanden ist, aber auch ein Erbschein. Liegt (noch) kein Erbschein vor, sind sämtliche Unterlagen wichtig, die Sie direkt oder indirekt als Erben ausweisen könnten (Personenstandsurkunden, Schriftverkehr mit dem Erblasser o.ä.). Dies dient sinngemäß auch für Pflichtteilsberechtigte.

 

Im internationalen Vertragsrecht sind vor allem sämtliche Vertragsunterlagen für die rechtliche Beurteilung bedeutsam. aber auch weiterer Schriftverkehr zwischen Ihnen und der Gegenseite (auch in fremder Sprache).